Posts

Es werden Posts vom Juli, 2013 angezeigt.

Robert Müller - Der Tote von Sarajevo

Bild
Robert Müller - Der Tote von Sarajevo
Franz Ferdinand war der ungeschliffene Demant Österreichs. Man sah ihn nie glänzen. Man wußte nur, daß er hart ist, hörte, daß er schwarz sei, und hielt ihn, wenn je einmal Strahlen aus ihm brachen, für ein Stück glimmender Kohle, einen düsteren Block gebundener Leidenschaften, eine nicht ungetrübte Quelle von lebenspendender Wärme und Rauch.
Er war nicht schwarz. Er war schon damals klar. Er hätte sich weder bei Schönwetter »aufgeklärt«, noch hätte er sich in schweren Stunden verfinstert. Eine stetige, gleichmäßige Undurchdringlichkeit war um ihn. Dies kam so: Er hatte seine Kraft, sein Glück, sein Eigenrecht, zu erleben, und war doch ein Thronfolger, das heißt ein Mann zwischen den Bahnen schreitend, den vorgezeichneten strenger Erbordnung und den vorzuzeichnenden erwarteter freier Schöpfung. Seine Kraft war seine Ehe. Seine Tat seine Frau. Er selbst beides. Sein Genie sein Erlebnis.
Er war hart. Mit ihm hat Österreich seine Härte verloren. Und die…

Jakob Wassermann – Der Jude als Orientale

Jakob Wassermann – Der Jude als OrientaleEin Brief aus dem Sammelbuch »Vom Judentum«

aus: Das Bunte Buch, Kurt Wolff Verlag, Leipzig, 1914, S. 131 ff.


                    Lieber Freund Martin Buber!

Sie haben mich gebeten, ich möge eine auf Juden und Judentum sich beziehende Stelle in meinem Büchlein »Der Literat oder Mythos und Persönlichkeit« zugunsten einer Sammelschrift in ausführlicherer Weise, als es dort geschehen ist, also gleichsam erläuternd oder exemplifizierend, der Betrachtung würdigen und dabei das Angedeutete, Hingeworfene und scheinbar Beiläufige rechtfertigen, festigen und klarstellen.
Die Stelle lautet: In der Existenz des Juden gibt sich die schärfste Gegensätzlichkeit geistiger und seelischer Eigenschaften kund. Er ist entweder der gottloseste oder der gotterfüllteste aller Menschen; er ist entweder wahrhaft sozial, sei es in veralteten, leblosen Formen, sei es in neuen, utopischen, das Alte zerstörenden, oder er will in anarchischer Einsamkeit nur sich selber suchen. …