Samstag, 2. Mai 2020

Annemarie Schwarzenbach - Kurdenkinder

Annemarie Schwarzenbach - Kurdenkinder

Photo: Annemarie Schwarzenbach


Wir treffen sie im Elbursgebirge, ganz im Osten, wo es weit und breit keine kurdischen Stämme gibt. Sie sagen uns, daß ihre Eltern an einem Aufruhr beteiligt waren und mit vielen anderen ums Leben kamen. Die Kinder hat man deportiert, und hier leben sie nun, ohne Angehörige, in diesem fremden Gebirge, in rauhem Klima, sie haben niemals genug zu essen und frieren so, daß ihnen beim Sprechen die Zähne aufeinander schlagen; sie tragen noch die hübsche Tracht ihres Volkes und sprechen ihren kurdischen Dialekt. Wenn sie die harte Jugend, die schweren Entbehrungen überstehen, werden starke, widerstandsfähige Leute aus ihnen werden.

Quelle: Zürcher Illustrierte, 10 (1934) Heft 31

Kyau-Haku-Sai - Die Erzählungen des Alten

Kyau-Haku-Sai -  Die Erzählungen des Alten. Die Erzählungen des Alten.    Erzählung von Kyau-Haku-Sai.   Aus dem japanischen von Paul E...